11. November 2017

HS #009 | Willkommen, Herbstdepression

Der Herbst bietet schöne Tage

Viele kennen das: Im Herbst und Winter fährt unser System runter, Serotoninpegel und Stimmung sinken.

Doch sich kampflos geschlagen geben? Nein, es gibt einiges, das wir dem Winterblues entgegen setzen können!

 Wieder dürfte die Kombination aus verschiedenen Maßnahmen der Schlüssel zum Erfolg sein. Da wäre unsere mentale Einstellung gegenüber den Jahreszeiten. Freuen wir uns darauf oder trauern wir dem Sommer hinterher? Gönnen wir uns ab und zu etwas Gutes? Das sollten wir!

In dieser Folge erfahrt ihr:

  • Warum Licht ein entscheidende Faktor ist
  • Von einigen hilfreichen Nahrungsmitteln
  • Wie wir unsere innere Einstellung beeinflussen können
  • Was die Herbst/Winterdepression in uns auslöst
  • Welche Ursachen das hat
  • Was wir in Summe dagegen unternehmen können
  • Dass wir das Ganze mit etwas Humor und Kampflust sehen sollten

Weitere Infos:
Social Media: Instagram: https://www.instagram.com/heldenstunde Facebook: https://www.facebook.com/HELDENstunde Twitter: https://twitter.com/heldenstunde
YouTube:
https://www.youtube.com/c/HELDENstunde

Jetzt abonnieren

Social Media HELDENstunde

Anfragen

PODIUM Redner übersendet Ihnen gerne das Vortrags- und Seminarangebot.

Ihre Ansprechpartnerin:
Kristine Pogge
Tel.: +49 (0)69 3487788-81
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

PODIUM Redner

Newsletter

Hier informiere ich über neue Podcastfolgen, Termine und erfahrenswerte Themen rund um Gesundheit und Bewusstsein.

Social Media

Instagram ist mein aktueller Lieblingskanal. Hier poste ich regelmäßige Inspirationen.

Oder schreibe mir Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

Termine

7. Mai TEDx FS
Frankfurt School of Finance and Management (ausverkauft)


11. Mai, 16 Uhr. Hochschule Hannover
Fakultät IV – Wirtschaft und Informatik
Raum 1H.0.01.
Ricklinger Stadtweg 120
30459 Hannover


„Wir leben erstmalig im Überfluss. Was gedacht war, uns glücklich zu machen, führt nun zur Überforderung. Jetzt ist die Zeit für einen achtsamen Umgang mit uns, unseren Mitgeschöpfen und unserem Planeten.“