23. September 2021

HS 131 | Hingabe statt Aufgabe - mit Daniel Engelbrecht

HS #131 | Hingabe statt Aufgabe - mit Daniel Engelbrecht

Wenn wir unser Ziel nicht mehr verfolgen, gilt dies gesellschaftlich oft als Aufgabe.

Doch wo liegt der Unterschied zwischen Aufgabe und Hingabe?

Daniel Engelbrecht war Fußballprofi – bis ein Herzstillstand während eines laufenden Spiels seiner Karriere einen herben Rückschlag versetze. In dieser HELDENstunde erzählt Daniel vom langen Kampf zurück zum Profisport und schließlich vom Moment der Hingabe: Der Akzeptanz alles versucht zu haben, aber dennoch nicht mehr weiter machen zu können.

Warum wir dabei dennoch nicht von Aufgabe, sondern von Hingabe sprechen, erfahrt ihr in dieser spannenden Folge, die auch einige Blicke hinter die Kulissen des Profifußballs bietet. 

In dieser HELDENstunde hörst du

  • Vom Traum eines kleinen Jungen
  • Von hohen Zielen und großen Entbehrungen
  • Von einem Herz, das nicht mehr mitspielen will
  • Von Ehrgeiz, Zuversicht und Verdrängung
  • Vom Leistungssport mit Defibrillator
  • Vom hohen Druck auf junge Sporttalente
  • Vom großen Wert der Achtsamkeit
  • Vom Hass und Illusionen auf Social Media
  • Von einem wirklich wichtigen Ziel im Leben

Passend zu dieser Folge:
HS #051 | Herausforderungen - mit Erich Artner

Jetzt abonnieren

Social Media HELDENstunde

Anfragen

PODIUM Redner übersendet Ihnen gerne das Vortrags- und Seminarangebot.

Ihre Ansprechpartnerin:
Kristine Pogge
Tel.: +49 (0)69 3487788-81
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

PODIUM Redner

Newsletter

Hier informiere ich dich über neue Seminare, Podcastfolgen, öffentliche Termine und News.

Social Media

Instagram ist mein aktueller Lieblingskanal. Hier poste ich regelmäßige Inspirationen.

Oder schreibe mir Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..


„Wir leben erstmalig im Überfluss. Was gedacht war, uns glücklich zu machen, führt nun zur Überforderung. Jetzt ist die Zeit für einen achtsamen Umgang mit uns, unseren Mitgeschöpfen und unserem Planeten.“