22. April 2020

HS #082 | Utopia - mit Holle Bergmann

HS #082 | Utopia - mit Holle Bergmann

Corona hat die Welt verändert.

Doch wollen wir wirklich komplett dahin zurück, wo wir vor Corona waren?

Bietet sich JETZT nicht die einmalige Chance zu kleinen und großen Veränderungen? Spüren nicht auch andere Menschen, dass der Druck, der vor Corona die Welt beherrsche, abgenommen hat? Ist nicht auch einiges besser geworden? Darf man überhaupt diese Fragen stellen?

In dieser HELDENstunde hörst du:

  • Welche positiven Aspekte in der Corona-Zeit gesehen werden können
  • Warum die Zeit vor Corona als verrückt empfunden werden kann
  • Welche neue Learnings in die Zukunft gerettet werden sollten
  • Warum ein Corona-Impfstoff keine langfristige Lösung ist
  • Wie schwer es geworden ist "frei" zu denken
  • Welche Utopien wir in die Zukunft denken
  • Wie wir diese Utopien angehen könnten

Passend zu dieser Folge: HS #076 | Klimaangst - mit Holle Bergmann

Mehr zu Holle Bergmann:
https://www.hollebmc.de/

Jetzt abonnieren

Social Media HELDENstunde

Anfragen

PODIUM Redner übersendet Ihnen gerne das Vortrags- und Seminarangebot.

Ihre Ansprechpartnerin:
Kristine Pogge
Tel.: +49 (0)69 3487788-81
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

PODIUM Redner

Newsletter

Hier informiere ich über neue Podcastfolgen, Termine und erfahrenswerte Themen rund um Gesundheit und Bewusstsein.

Social Media

Instagram ist mein aktueller Lieblingskanal. Hier poste ich regelmäßige Inspirationen.

Oder schreibe mir Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

Termine

7. Mai TEDx FS
Frankfurt School of Finance and Management (ausverkauft)


11. Mai, 16 Uhr. Hochschule Hannover
Fakultät IV – Wirtschaft und Informatik
Raum 1H.0.01.
Ricklinger Stadtweg 120
30459 Hannover


„Wir leben erstmalig im Überfluss. Was gedacht war, uns glücklich zu machen, führt nun zur Überforderung. Jetzt ist die Zeit für einen achtsamen Umgang mit uns, unseren Mitgeschöpfen und unserem Planeten.“