25. November 2021

HS #136 | Was ich von 3D Animation fürs Leben lernen konnte

HS #136 - Was ich von 3D Animation fürs Leben lernen konnte

Wir gehen selbstverständlich durch die Welt.

Doch wie können wir Dankbarkeit für etwas entwickeln, dass uns selbstverständlich erscheint?

Dankbarkeit ist einer der Grundpfeiler für ein glückliches Leben. Wie können wir Dankbarkeit kultivieren? Indem wir unsere Aufmerksamkeit auf die Wunder unserer Welt lenken. Wie mir meine Zeit im Mediendesign-Studium dabei geholfen hat eine Antenne dafür zu entwickeln und was 3D Animation damit zu tun hat, das erfährst du in dieser HELDENstunde.

In dieser HELDENstunde hörst du

  • Dankbarkeit
  • Von der Komplexität der Realität
  • Von Paralleluniversen und Fehlern in der Matrix
  • Wie mich 3D Animation zum Nachdenken brachte
  • Von der Schönheit unserer Welt

Weitere Podcasts mit einer Beteiligung:

Stadtdschungel (mit Andreas Kieling)
https://podcasts.apple.com/de/podcast/stadtdschungel-der-tier-und-naturpodcast-mit-andreas/id1003031916?mt=2

GLEICHMUTPROBEN (mit Leander Greitemann)
https://podcasts.apple.com/podcast/id1572618511

Jetzt abonnieren

Social Media HELDENstunde

Anfragen

PODIUM Redner übersendet Ihnen gerne das Vortrags- und Seminarangebot.

Ihre Ansprechpartnerin:
Kristine Pogge
Tel.: +49 (0)69 3487788-81
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

PODIUM Redner

Newsletter

Hier informiere ich über neue Podcastfolgen, Termine und erfahrenswerte Themen rund um Gesundheit und Bewusstsein.

Social Media

Instagram ist mein aktueller Lieblingskanal. Hier poste ich regelmäßige Inspirationen.

Oder schreibe mir Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

Termine

7. Mai TEDx FS
Frankfurt School of Finance and Management (ausverkauft)


11. Mai, 16 Uhr. Hochschule Hannover
Fakultät IV – Wirtschaft und Informatik
Raum 1H.0.01.
Ricklinger Stadtweg 120
30459 Hannover


„Wir leben erstmalig im Überfluss. Was gedacht war, uns glücklich zu machen, führt nun zur Überforderung. Jetzt ist die Zeit für einen achtsamen Umgang mit uns, unseren Mitgeschöpfen und unserem Planeten.“