23. Dezember 2021

HS #138 | 2021 und die Rauhnächte

HS #138 | 2021 und die Rauhnächte

Am 21. Dezember war die Wintersonnenwende.

Aber warum reden immer mehr Menschen von den Rauhnächten?

Die Zeit zwischen den Jahren ist ein wunderbarer Zeitraum, um zur Ruhe zu kommen. Viele Menschen bemerken vielleicht auch, dass der Schlafbedarf zu nimmt und das System etwas herunter fährt. Kein Wunder, geschieht das gleiche doch auch in der Natur. 

Wir sprechen in dieser vermutlich letzten Folge dieses Jahres über Entwicklung, das Jahr 2021 und hilfreiche Bräuche um die Weihnachtszeit.

In dieser HELDENstunde hörst du

  • Von dem Begriff Entwicklung
  • Von besonderen Begegnungen
  • Über die Wintersonnenwende
  • Von den Rauhnächten
  • Über Empathie für (dienstleistende) Mitmenschen
  • Black Widow auf der Meta-Ebene
  • Vom Losrennen
  • Von einem friedvollen Weihnachtsfest

Sorgentelefon (24/7):
0800 / 111 0 111 , 0800 / 111 0 222 oder 116 123

Photo by Denys Nevozhai on Unsplash

Jetzt abonnieren

Social Media HELDENstunde

Anfragen

PODIUM Redner übersendet Ihnen gerne das Vortrags- und Seminarangebot.

Ihre Ansprechpartnerin:
Kristine Pogge
Tel.: +49 (0)69 3487788-81
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

PODIUM Redner

Newsletter

Hier informiere ich über neue Podcastfolgen, Termine und erfahrenswerte Themen rund um Gesundheit und Bewusstsein.

Social Media

Instagram ist mein aktueller Lieblingskanal. Hier poste ich regelmäßige Inspirationen.

Oder schreibe mir Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

Termine

7. Mai TEDx FS
Frankfurt School of Finance and Management (ausverkauft)


11. Mai, 16 Uhr. Hochschule Hannover
Fakultät IV – Wirtschaft und Informatik
Raum 1H.0.01.
Ricklinger Stadtweg 120
30459 Hannover


„Wir leben erstmalig im Überfluss. Was gedacht war, uns glücklich zu machen, führt nun zur Überforderung. Jetzt ist die Zeit für einen achtsamen Umgang mit uns, unseren Mitgeschöpfen und unserem Planeten.“