16. März 2023

HS 166 | Schluss mit Schlafmythen – mit Dr. Albrecht Vorster

HS 166 | Schluss mit Schlafmythen – mit Albrecht Vorster

Um das Thema Schlaf ranken sich zahlreiche Mythen.

Doch was hilft wirklich, um unserem (guten) Schlaf auf die Sprünge zu helfen?

Der Schlaf ist, neben Bewegung, Ernährung und sozialer Interaktion, eine zentrale Säule unserer Gesundheit. Höchste Zeit also, sich mit diesem wichtigen Thema zu beschäftigen und mit Mythen aller Art, die sich rund um das Thema Schlaf ranken, aufzuräumen. 

Dr. Albrecht Vorster studierte Biologie und Philosophie, ist Leiter des Swiss Sleep House des Universitätsklinikums Inselspital Bern,  mehrfacher Science-Slam-Gewinner und Autor des Buches Autor „Warum-wir-schlafen“.

Mit ihm spreche ich über die Mythen des Schlafes und darüber, was uns für gesunden und ausreichenden Schlaf wirklich hilft.

In dieser HELDENstunde hörst du:

  • Dass es auch bei Fruchtfliegen Lang- und Kurzschläfer gibt
  • Dass Schlaf essenziell für das Nervensystem ist
  • Dass Schlafmedizin aktuell noch ein Nischenthema in der Ausbildung ist
  • Was Schlaf-Apps können (und was nicht)
  • Wie die Schlaf-Position, Alkohol, Mahlzeiten und Sport den Schlaf beeinflussen können
  • Ob Melatonin-Sprays sinnvoll sind
  • Welche Rolle das Sonnenlicht spielt
  • Über die Gefahren von Schichtarbeit
  • Woran Erschöpfung trotz genügend Schlaf liegen kann

Die Webseite von Albrecht Vorster:
https://www.warum-wir-schlafen.de/

Zum Schlaf Check:
http://www.sleephouse.insel.ch/de/schlaf-check

Jetzt abonnieren

Social Media HELDENstunde

Anfragen

PODIUM Redner übersendet Ihnen gerne das Vortrags- und Seminarangebot.

Ihre Ansprechpartnerin:
Kristine Pogge
Tel.: +49 (0)69 3487788-81
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

PODIUM Redner

Newsletter

Hier informiere ich dich über neue Seminare, Podcastfolgen, öffentliche Termine und News.

Social Media

Instagram ist mein aktueller Lieblingskanal. Hier poste ich regelmäßige Inspirationen.

Oder schreibe mir Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..


„Wir leben erstmalig im Überfluss. Was gedacht war, uns glücklich zu machen, führt nun zur Überforderung. Jetzt ist die Zeit für einen achtsamen Umgang mit uns, unseren Mitgeschöpfen und unserem Planeten.“