06. August 2020

HS #095 | Symbiose - die Kraft der Kooperation

HS #095 | Symbiose - die Kraft der Kooperation

Die Evolutionstheorie von Darvin betont das Überleben des Fittesten.

Aber ist der Fitteste nicht auch derjenige, der am besten kooperiert?

Neuere Theorien jedoch weichen dieses Bild auf und betonen Kooperation, Symbiose und Zusammenarbeit als maßgebliche Faktoren der Evolution. Vorreiterin war eine Frau: Lynn Margulis. Sie steht auch für die Gaia-Hypothese, welche besagt, dass die Erde und ihre Biosphäre wie ein Lebewesen betrachtet werden könnte!

Ein Gedanke, der mir persönlich gut gefällt...

In dieser HELDENstunde hörst du:

  • Was Symbiose bedeutet
  • Von Muränen und Putzergarnelen
  • Von der beeindruckenden Lynn Margulis
  • Über die Gaia Theorie
  • Die Vorteile von Kooperation
  • Wie uns die Vorstellung von Zusammenarbeit persönlich helfen kann
  • Über die Wunder des Lebens
  • Warum wirtschaftliche Ausbeutung eine Sackgasse ist
  • Warum das Gefühl von Gemeinschaft das Modell der Zukunft ist

Passend zu dieser Folge:
HS #029 | Mit großer Macht...

Thanks to Roberto Lopez for sharing their work on Unsplash.

Jetzt abonnieren

Social Media HELDENstunde

Anfragen

PODIUM Redner übersendet Ihnen gerne das Vortrags- und Seminarangebot.

Ihre Ansprechpartnerin:
Kristine Pogge
Tel.: +49 (0)69 3487788-81
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

PODIUM Redner

Newsletter

Hier informiere ich über neue Podcastfolgen, Termine und erfahrenswerte Themen rund um Gesundheit und Bewusstsein.

Social Media

Instagram ist mein aktueller Lieblingskanal. Hier poste ich regelmäßige Inspirationen.

Oder schreibe mir Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

Termine

7. Mai TEDx FS
Frankfurt School of Finance and Management (ausverkauft)


11. Mai, 16 Uhr. Hochschule Hannover
Fakultät IV – Wirtschaft und Informatik
Raum 1H.0.01.
Ricklinger Stadtweg 120
30459 Hannover


„Wir leben erstmalig im Überfluss. Was gedacht war, uns glücklich zu machen, führt nun zur Überforderung. Jetzt ist die Zeit für einen achtsamen Umgang mit uns, unseren Mitgeschöpfen und unserem Planeten.“