Der Weg zurück zu unserem wahren Kern

Re:connect!

Als Menschen werden wir von Kindheit an geprägt: von den Eltern, der KiTa, der Schule. Später folgen Ausbildung, Beruf und Partner:in. 

All diese Informationen, Ratschläge, Ideen und Gedanken von Menschen (die es vermutlich meistens gut mit uns meinen) legen sich auf den Kern unseres Menschseins.

Dieser Vortrag setzt den Impuls zum ENT-WICKELN im besten Wortsinn: Wir erkennen diese Schichten, wickeln sie ab und stellen Verbindung zum ursprünglichen Kern in uns her. Aus diesem Zustand heraus treffen wir intuitive Entscheidungen, handeln gelassener, kultivieren innere Ruhe und erschaffen uns ein glückliches, nachhaltiges Leben. 

Ein Mann läuft über eine Schlucht in den Bergen als Titelbild für den Vortrag Re:connect!

Anfragen

PODIUM Redner übersendet Ihnen gerne das Vortrags- und Seminarangebot.

Ihre Ansprechpartnerin:
Kristine Pogge
Tel.: +49 (0)69 3487788-81
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

PODIUM Redner

Newsletter

Hier informiere ich über neue Podcastfolgen, Termine und erfahrenswerte Themen rund um Gesundheit und Bewusstsein.

Social Media

Instagram ist mein aktueller Lieblingskanal. Hier poste ich regelmäßige Inspirationen.

Oder schreibe mir Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

Öffentliche Termine

7. Mai TEDx FS
Frankfurt School of Finance and Management (ausverkauft)


11. Mai, 16 Uhr. Hochschule Hannover
Fakultät IV – Wirtschaft und Informatik
Raum 1H.0.01.
Ricklinger Stadtweg 120
30459 Hannover


9. September, ca. 14.15 Uhr. 
Selbsthilfemarkt 
Talk über Erfahrungen mit Depression auf dem Donaumarkt Regensburg


24. September, 9.15 Uhr. 
Joomla Day Deutschland, Österreich, Schweiz
Hotel am Kurpark
Am Kurpark 19-21
36251 Bad Hersfeld


15. Oktober, 18.30 Uhr. 
GLEICHMUTPROBEN live
Elas Bräute 
Kurt-Schumacher-Str. 41A
55124 Mainz-Gonsenheim


„Wir leben erstmalig im Überfluss. Was gedacht war, uns glücklich zu machen, führt nun zur Überforderung. Jetzt ist die Zeit für einen achtsamen Umgang mit uns, unseren Mitgeschöpfen und unserem Planeten.“