Skip to main content
24. Mai 2023

HS 172 | Inspiration und Motivation oder was ist deine Kalahari Wüste?

HS 172 | Inspiration und Motivation oder was ist deine Kalahari Wüste?

Lauf-Apps, Wearables und Kopfhörer sind praktische Lauf Utensilien.

Doch warum lohnt es sich, auch mal auf das ganze Zeug zu verzichten?

Früher bin ich oft und gerne mit einer Lauf App gejoggt. Zum einen fühlte ich mich dadurch motiviert, zum anderen fand ich es spannend, die Strecken zu erfassen und am Jahreseinde zu sehen, wie viele Kilometer insgesamt zusammen kamen.

10 Kilometer ohne Leistungsdruck – Warum Laufen meditativ sein kann

Allerdings entgehen durch Kopfhörer einige Wald-Elemente, die eine sehr beruhigende Wirkung haben. Vogelgezwitscher oder Wind in den Bäumen zum Beispiel. Außerdem kann der Geist einfach mal frei vor sich hindenken ohne Musik oder Podcasts auf den Ohren. Hat das Hirn erst mal Zeit gehabt in alle möglichen Richtungen zu denken, kommt es (vielleicht) dann auch zur Ruhe. Eine Art meditatives laufen entsteht. In Bewegung. Sehr spannend.

In dieser HELDENstunde hörst du:

  • Warum du beim Laufen auf Apps und Kopfhörer verzichten kannst
  • Was meditatives Laufen bedeutet
  • Von Gedanken und Mauselöchern
  • Von Inspirationen auf Vortrags-Abenden
  • Von Extremsport und Hobbyläufern
  • Von der Bedeutung besonderer Momente
  • Wie laufen bei Problemen helfen kann
  • Von Abenteuern in den schottischen Highlands

Foto von Pasqualino Capobianco auf Unsplash

Lauf-Apps, Wearables und Kopfhörer sind praktische Lauf Utensilien.

Doch warum lohnt es sich, auch mal auf das ganze Zeug zu verzichten?

Früher bin ich oft und gerne mit einer Lauf App gejoggt. Zum einen fühlte ich mich dadurch motiviert, zum anderen fand ich es spannend, die Strecken zu erfassen und am Jahreseinde zu sehen, wie viele Kilometer insgesamt zusammen kamen.

10 Kilometer ohne Leistungsdruck – Warum Laufen meditativ sein kann

Allerdings entgehen durch Kopfhörer einige Wald-Elemente, die eine sehr beruhigende Wirkung haben. Vogelgezwitscher oder Wind in den Bäumen zum Beispiel. Außerdem kann der Geist einfach mal frei vor sich hindenken ohne Musik oder Podcasts auf den Ohren. Hat das Hirn erst mal Zeit gehabt in alle möglichen Richtungen zu denken, kommt es (vielleicht) dann auch zur Ruhe. Eine Art meditatives laufen entsteht. In Bewegung. Sehr spannend.

In dieser HELDENstunde hörst du:

  • Warum du beim Laufen auf Apps und Kopfhörer verzichten kannst
  • Was meditatives Laufen bedeutet
  • Von Gedanken und Mauselöchern
  • Von Inspirationen auf Vortrags-Abenden
  • Von Extremsport und Hobbyläufern
  • Von der Bedeutung besonderer Momente
  • Wie laufen bei Problemen helfen kann
  • Von Abenteuern in den schottischen Highlands

Foto von Pasqualino Capobianco auf Unsplash

Jetzt abonnieren

Social Media HELDENstunde